Deutliche Niederlage in Köllerbach

Ohne echte Chance waren die VfKler bei Spitzenreiter KSV Köllerbach. Die nicht in Bestbesetzung angetretene Staffel um das Trainerduo Markus Scherer und Erol Bayram verlor beim Erzrivalen früherer Tage mit 23: 8 Punkten. Bereits vor dieser Begegnung stand fest, dass die VfKler ab der kommenden Woche in der Abstiegsrunde antreten müssen.

Ohne Weltmeister Frank Chamizo und Taymuraz Friev, dafür mit sieben deutschen Ringern gewannen die VfKler drei der zehn Einzelkämpfe. Herausragend dabei einmal mehr die Leistung von Denis Kudla, der – wie im nachgeholten Vorkampf – gegen Ex-Weltmeister Yavor Yanakiev mit 8:0 Punkte triumphierte.

Unglücklich verlief der Kampf für Marvin Scherer. Der 27jährige holte zunächst ein 0:4 gegen Denis Decker auf, kam auf 3:4 heran, um dann 80 Sekunden vor Kampfende geschultert zu werden.
Sehr gut aus der Affäre zog sich Etka Sever gegen den französischen Weltklasseringer Melonin Noumonvi. Sever führte mit 2:0, hielt den Kampf bis in die Schlusssekunden beim 3:3 absolut offen und gab dann doch zwei Zweierwertungen ab.

Heimmannschaft
Gastmannschaft
KSV Köllerbach  (Verein)
23
VFK 07 Schifferstadt  (Verein)
8
Wettkampfstätte Kyllberghalle, Zur Sporthalle, 66346 Püttlingen
Kampfrichter: Karl – Peter Schmitt
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 Dennis Decker Marvin Scherer 4:0 SS 6:3 04:40
Freistil 61 Andrei Dukov Levan Metreveli 2:0 PS 6:3 06:00
Gr.-röm. 66A Marc-Antonio von Tugginer Joschka Baum 4:0 17:0 03:20
Freistil 66B Radoslav Velikov Vladislav Wagner 3:0 PS 14:0 06:00
Gr.-röm. 75A Timo Badusch Shmagi Bolkvadze 0:2 PS 0:5 06:00
Freistil 75B Martin Daum Miroslav Kirov 0:3 PS 0:8 06:00
Gr.-röm. 86A Yavor Yanakiev Denis Kudla 0:3 PS 0:8 06:00
Freistil 86B Andrij Shykka Rahman Bayran 4:0 SS 11:0 04:12
Gr.-röm. 98 Melonin Noumonvi Etka Sever 2:0 PS 7:3 06:00
Freistil 130 Gennadij Cudinovic Murad Gadjimuradov 4:0 16:0 04:59

 

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto