Doppelschicht mit unterschiedlichen Vorzeichen

Unsere Bundesligastaffel ist am Wochenende gleich zweimal im Einsatz – und unterschiedlicher könnten die Ausgangspositionen kaum sein:

Beim Ex-Meister und Achtelfinalgegner des Vorjahres, dem ASV Mainz 88 sind die Schützlinge um das Trainerduo Erol Bayram und Markus Scherer klarer Außenseiter knapp 48 Stunden später ist ein Sieg beim KAV Mansfelder Land allerdings Pflicht.

Los geht es am späten Freitagabend. Das Duell gegen den ASV Mainz, der mit einem Sieg über Mömbris-Königshofen in die neue Saison gestartet ist, beginnt um 20.30 Uhr in der Sporthalle am großen Sand in Mainz. Im Vorjahr waren die VfKler im Achtelfinale gegen die Mainzer, bei denen mit Wladimir Behrenhard und Trainer David Bichinashvilli zwei Ex-VfKler auf die Matte gehen, chancenlos.

„Mainz ist Favorit – wir wollen uns achtbar aus der Affäre ziehen“ verweist Trainer Erol Bayram auf die Kräfteverhältnisse beider Teams.

Am Sonntagnachmittag kommt es dann zum Duell gegen den KAV Mansfelder Land (Kampfbeginn 15.00 Uhr, Glück-Auf Halle in Eisleben). „Wenn wir unser erstes Saisonziel – den vierten Tabellenplatz – erreichen wollen, müssen wir diesen Kampf gewinnen“ erklärt Erol Bayram mit Blick auf die Saisonkalkulation beim VfK. Das Team Mansfelder Land kam zu Saisonstart in Köllerbach beim 3:18 unter die Räder. 24 Stunden vor dem Duell mit dem VfK erwarten die Mansfelder den SC Luckenwalde zum Ostderby.

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto