Freistil-Coach Bayram zufrieden

Die Topteams der Ringerbundesliga sind für unseren VfK noch zu stark, der Abstand ist indes nicht allzu groß – das ist die Erkenntnis aus der gestrigen 14:20 Niederlage der Scherer/Bayram – Staffel gegen den Tabellendritten aus Adelhausen.

P1070311_2„Wir konnten lange Zeit mithalten, am Ende hat sich die individuelle Klasse von Adelhausen doch durchgesetzt“ war Freistil-Coach Erol Bayram mit der Vorstellung seiner Schützlinge zufrieden. Gästetrainer Thomas Weber erklärte nach dem Mannschaftskampf: „Wir waren gewarnt, wussten wie stark Schifferstadt zu hause ringen kann und haben daher eine starke Mannschaft aufgeboten“.

Weber hatte im Vorfeld zwei Schlüsselkämpfe ausgemacht. P1070179
„Mamuka hat sehr stark gerungen. Wenn der Kampf noch zehn Sekunden länger dauert, gewinnt er“ erklärte Erol Bayram mit Blick auf Schlüsselkampf Nummer eins. Im Freistil Schwergewicht bot VfK-Ass Mamuka Korozaia dem 15 Kilogramm schwereren, international mehrfach mit Medaillen ausgezeichneten Ungarn Daniel Ligeti einen großen Kampf. Nach einem 0:4 Rückstand gegen einen körperlich klar überlegenen Gegner, drehte „Mamu“ in der zweiten Halbzeit kräftig auf, bewies einmal mehr sein riesengroßes Kämpferherz und hatte am Ende den Hünen aus Ungarn am Rande einer Niederlage. Es fehlten Sekunden …

Der von den Trainerteams beider Seiten ausgemachte zweite Schlüsselkampf war ein Duell der Generationen. Hier der noch 18jährige  Junioren-Europameister Denis Kudla, dort der inzwischen 38jährige Ex-VfKler Kosta Schneider. „Ein toller Ringer“ anerkannte Florian Philipp, griechisch-römisch Trainer Adelhausens die starke Vorstellung Denis Kudlas. P1070403_2Der VfKler, der in der Hinrunde das gleiche Duell noch mit 0:1 verloren hatte, triumphierte heuer mit 6:2 Punkten.

Adelhausen gewann das Mannschaftsduell dennoch souverän, da ihre Asse aus verschiedenen europäischen Ländern stachen. So holte der amtierende Weltmeister Ivo Angelov (Bulgarien) ebenso vier Mannschaftspunkte wie Ex-Europameister Gergö Wöller (Ungarn).  Hinzu kamen sichere Punktsieger des Polen Krystian Brzozowski und des Rumänen Alin Alexuc.

Für den VfK endete der Mannschaftskampf wie er begonnen hatte. Schlusskämpfer Miro Kirov holte durch sein vorzeitiges 11:0 gegen Stephan Brunner ebenso vier Mannschaftszähler, wie zuvor Startringer Marvin Scherer gegen Marc Luithle. P1070138_2
P1070487_2„Ich freue mich über meinen Sieg, bin aber auch enttäuscht, dass wir als Mannschaft verloren haben“ erklärte  Miroslav Kirov. Der 22jährige Bulgare, der in den letzten drei Jahren jeweils die nationalen Meisterschaften seines Heimatlandes gewonnen hat, ist zu einem echten Leistungsträger der jungen VfK-Staffel geworden. Mit Blick auf die kommende Saison meinte er: „Ich freue mich auf ein weiteres Jahr in der ersten Liga – hier kann ich viel lernen“ und ergänzte „Ich freue mich auf ein weiteres Jahr beim VfK“.

So etwas hört man gerne ! 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heimmannschaft
Gastmannschaft
VfK Schifferstadt       14 TuS Adelhausen       20
Wettkampfstätte   Wilfried Dietrich Halle, Am Sportzentrum, 67105 Schifferstadt
Kampfrichter:  Jeffrey Spiegel
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 55 Marvin SCHERER Marc LUITHLE 4:0 DQ 5:1 04:29
Freistil 60 Anatoli BURUIAN Manuel WOLFER 3:1 PS 11:5 06:00
Gr.-röm. 66A Wladimir BERENHARDT Ivo Angelov 0:4 TÜ 3:14 05:07
Freistil 66B Stefan IVANOV Gergö Wöller 0:4 TÜ 0:11 02:20
Gr.-röm. 74A Arkadiusz KULYNYCZ Bozo Starcevic 0:3 PS 0:5 06:00
Freistil 74B Miroslav KIROV Stephan BRUNNER 4:0 11:0 03:59
Gr.-röm. 84A Denis KUDLA Konstantin Schneider 2:1 PS 6:2 06:00
Freistil 84B Aydin SELIMOGLU Krystian BROZOWSKI 0:2 PS 0:1 06:00
Gr.-röm. 96 Etka  SEVER Alin ALEXUC-CIURAIU 0:3 PS 0:6 06:00
Freistil 120 Mamuka KOROZAIA Daniel Ligeti 1:2 PS 2:4 06:00

 

Platz Mannschaft Anz.K. Plus : Minus Differenz   + : ?
1 ASV Nendingen 10 227 : 114 113   18 : 2  
2 SV G Weingarten 10 217 : 124 93   18 : 2  
3 TuS Adelhausen 9 183 : 122 61   12 : 6  
4 SV Triberg 9 147 : 141   6   10 : 8  
5 KSV Aalen 05 10 151 : 185 -34   8 : 12  
6 VfK Schifferstadt 10 151 : 178 -27   6 : 14  
7 KSV Schriesheim 9 111 : 196 -85   4 : 14  
8 SV W. Burghausen 9 94 : 221 -127   0 : 18  

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto