Gold und Bronze für VfK Junioren

Denis Kudla ist Deutscher Meister der Junioren, Etka Sever holte bei den Titelkämpfen in Frankfurt/Oder Rang drei – das ist die Ausbeute der VfK Athleten bei den diesjährigen nationalen Meisterschaften im griechisch-römischen Bereich.  Für Nachwuchsmann Joschka Baum kam in der Kategorie bis 66 Kilogramm nach einer Erstrundenniederlage gegen den späteren Dritten, Melvin Pelzer (RC Ehrenfeld), das schnelle Aus.

Denis Kudla war in der 84 kg Kategorie bei 17 Teilnehmern das Maß aller Dinge: Vier Kämpfe, vier Siege. Alle vorzeitig, alle ohne einen einzigen Wertungspunkt abzugeben. 16:0 Punkte, bei 37:0 technischen Wertungen lautet die überragende Bilanz des Ausnahmekönners. Nach zwei vorzeitigen Siegen traf der 19jährige im Halbfinale auf Alexander Tyschkowski (RV Lugau/Erzgebirge) und gewann auch diesen Kampf mit 8:0 Wertungspunkten vor Ablauf der regulären Kampfzeit.

Im Finale war dann Julian Neumaier (KSV Hofstetten) absolut chancenlos – 11:0 lautete das eindrucksvolle Endergebnis des Endkampfes.  

Etka Sever holte in der Gewichtsklasse bis 96 Kilogramm die Bronzemedaille. Nach einem knappen 5:4 Erfolg über Erkan Celik (Johannis Nürnberg), unterlag der junge VfKler im Halbfinale dem späteren Meister Nico Brunner vom KSV Witten mit 2:5 Punkten und erreichte damit „nur“ das kleine Finale. Hier siegte Etka vorzeitig, triumphierte gegen Etienne Wyrich (Brötzingen) mit 9:0 Wertungspunkten.

Hinter Gastgeber RSV Frankfurt/Oder belegte die kleine VfK Mannschaft den zweiten Platz in der Vereinswertung.

 

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto