Matchball Nr. 1 zum Jahresauftakt

Sport1 zu Gast in Schifferstadt 

Nach einer schier endlos scheinenden fünfwöchigen Winterpause, greift der VfK am kommenden Freitag, 20.30 Uhr, endlich wieder aktiv ins DRL-Geschehen ein und empfängt in der heimischen Wilfried-Dietrich-Halle den direkten Verfolger ASV Nendingen.
Während der KSV Ispringen das erste Finalticket bereits innehat, sind der SV Germania Weingarten sowie der KAV Eisleben schon nicht mehr in der Verlosung um den heiß begehrten zweiten Platz. Somit bleiben lediglich die Nendinger sowie der VfK, die sich im bevorstehenden Duell um das zweite Finalticket streiten dürfen. Die Ausgangskonstellation sieht vor, dass die Schifferstadter aus den noch ausbleibenden drei Rückrundenduellen mindestens einen Zähler brauchen, um den Finaleinzug endgültig zu buchen und haben damit alles in eigener Hand. Dennoch sind sich die Verantwortlichen darüber im Kla
ren, dass keine der kommenden Begegnungen zum Selbstläufer wird. Die Nendinger, welche den VfK in der laufenden Runde bereits schon einmal schlagen konnten, werden bei ihrer letzten Chance sicherlich alles aufbieten, was der erstklassig besetzte Kader hergibt. Dabei wird es abermals etliche hochklassige Duelle geben, die selbst beim neutralen Zuseher Vorfreude auslösen dürften. Höhepunkt wird dabei zum wiederholten Male das Bruder-Duell zwischen Maxim und Andrei Perpelita, welches der Nendinger im Hinkampf noch für sich entscheiden konnte, weshalb sich der sieben Jahre jüngere Maxim vor heimischem Publikum nur zu gerne revanchieren möchte. Aber auch die Rückkehr des Ex-VfK’ler Daniel Cataraga, der sich vermutlich erneut mit Manukhar Tskhadaia messen wird, verspricht Spitzensport vom Allerfeinsten. Beide Teams haben jedoch noch zusätzlich Asse im Ärmel, die in der bisherigen Saison noch nicht auf der Matte standen, wodurch es möglicherweise zu personellen Überraschungen kommen könnte.

Eine halbstündige Highlightsendung des Duells gibt es am darauffolgenden Samstag, 21.30 Uhr, im Free-TV bei Sport1. Nachdem der Ismaninger Sportsender bereits die Begegnungen zwischen Weingarten und Ispringen sowie Ispringen und Nendingen ausstrahlte, folgt nun die dritte Ausgabe des DRL-Magazins. Wie gewohnt ist der Kampf auch Live über Sportdeutschland.tv abrufbar.
Um der medialen Präsenz einen passenden und würdigen Rahmen zu bieten, freut sich der VfK über regen Besuch in der altehrwürdigen Wilfried-Dietrich-Halle, wo die erfolgshungrigen VfK-Athleten den angestrebten Finaleinzug endgültig sichern wollen.

 

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto