Knappe Niederlage zum Saisonauftakt

Knappe Niederlage zum Saisonauftakt

Denkbar knapp mit 17:15 unterlag unser VfK beim KSV Aalen. In einem hoch brisanten Mannschaftskampf fiel die Entscheidung erst im zehnten und letzten Einzelduell. Beim hauchdünnen 15:14 für die Gastgeber schaffte der Grieche Konstantinos Papadopolulos durch ein spektakuläres 10:7 gegen Arkadius Kulynycz die Entscheidung. Zuvor hatten die VfKler vier Einzelduelle gewonnen.
Etka Sever zog sich bei seiner knappen Punktniederlage gegen Ralf Böhringer sehr gut aus der Affäre.

Die Einzelkämpfe:

zur Liga Datenbank…

 

 

 Aktuelles: Freitag, 30. August – noch ein Tag bis Aalen

Duell der Trainingspartner
Gleich im zweiten Duell des Kampfabends kommt es morgen in Aalen zu einem brisanten Duell zweier Trainingspartner. Im klassischen Schwergewicht (bis 120 kg) lautet die Begegnung Ralf Böhringer (Aalen) gegen Etka Sever. „Für Ralf spricht das Gewicht und die Erfahrung“ erklärt griechisch-römisch Coach Markus Scherer und ergänzt „Etka ist beweglicher, er wird dem Ralf das Leben schon schwer machen“. Klar ist Ex-Meister Böhringer der Favorit in dieser Begegnung, aber Markus Scherer weiß „In der Endabrechnung kann jeder Mannschaftspunkt entscheident sein“.

Erste Ringer-Bundesliga – der VfK ist wieder dabeit. Und morgen geht`s los !!!

 

Aktuelles: Donnerstag, 29. August – noch zwei Tage bis Aalen

Die Vorfreude steigt – die Anspannung auch. „Wir werden eine schlagkräftige Mannschaft nach Aalen schicken“ erklärt Trainer Markus Scherer mit Blick auf die geplante Aufstellung und ergänzt „Der Fanbus ist nahezu voll. Wir werden den Jungs einiges bieten“.
Ob es dann am Ende reicht mit dem erhofften Auftaktsieg bleibt abzuwarten. „Aalen bezeichnet sich selbst als Wundertüte“ verweist Markus Scherer auf Aussagen der Gastgeber. Wer aus dem Starensenble am kommenden Samstag tatsächlich auf die Matte geht bleibt abzuwarten. Dem Vernehmen nach sollen einige der hoch eingeschätzen türkischen Nationalringer am Start sein.
Wie die VfKler den verletzungsbedingten Ausfall von Denis Kudla kompensieren wollen, lassen die Trainer noch offen. Markus Scherer erklärt indes „Einige Neuzugänge werden in Aalen ihr Debut im VfK-Dreß geben“. Kandidaten auf ihren ersten Einsatz sind dabei vor allem die Freistilexperten Stefan Ivanov (66 kg), Taymuraz Friev (84/96 kg) und Mamuka Kordzaia (96 kg).

 

Aktuelles: Mittwoch, 28. August – noch drei Tage bis Aalen

was haben die Gastgeber zu bieten ?

Der KSV Aalen ist zu Saisonbeginn noch die große Unbekannte. Nicht weniger als 11 Neuzugänge verpflichteten die Ostalb-Bären, darunter mit dem inzwischen 38jährigen Emzarios Betinitis auch ein alter Bekannter, die vor einigen Jahren auch beim VfK in der 74 Kilogrammklasse (Freistil) gerungen hat.
Nach wie vor das klassische Schwergewicht besetzt bei der Staffel um Trainer  Anton Nuding VfK-Jugendtrainer Ralf Böhringer. Ansonsten stehen zahlreiche Hochkaräter im Kader des KSV, u.a. der Olympiasieger von 2008, Andrea Minguzzi (96 kg, gr. röm) oder der zweite von Olympia 2012, Arsen Julfalakyan (74 kg, gr. röm.)

 

Aktuelles: Dienstag, 27. August – noch vier Tage bis Aalen

Der Countdown läuft:

Am Samstag startet der VfK Schifferstadt ins Abendteuer 1. Ringer-Bundesliga.
Der erste Auftritt erfolgt am Erzrivalen vergangener Tage, dem KSV Aalen.

Auf dieser Seite wollen wir sie aktuell auf den Kampf einstellen und zeitnah die Ergebisse präsentieren.

„Wir wollen uns achtbar aus der Affäre ziehen“ erklärt VfK Coach Markus Scherer vor dem Gang auf die Ostalb und ergänzt „Der verletzungsbedingte Ausfall von Denis Kudla schmerzt natürlich“. Chancenlos sieht der Trainer sein Team indes keineswegs. „Eir fahren nicht dahin, um ohne Gegenwehr die Punkte abzuliefern“.
Die Unterstützung ist der jungen VfK-Staffel gewiss, den der Fanclub „Abarade“ hat einen Bus gechartert.

 

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto