Triberg vor Augen, Mainz im Sinn

Der VfK empfängt zum Rundenausklang Schlusslicht SV Triberg und ist in Gedanken schon einen Schritt weiter.

Nachdem das erste Saisonziel – Tabellenrang vier nach der Punkterunde – durch das respektable Unentschieden in Adelhausen doch knapp verpasst wurde, steht derweil der Gegner für die Zwischenrunde bereits fest. Am Samstag, den 13. Dezember gastiert kein geringerer als der Meister des Jahres 2012/2013, der ruhmreiche ASV Mainz 88 in der Wilfried Dietrich Halle.
„Sicher waren wir enttäuscht als klar war, dass wir nicht mehr Vierter werden können“ erklärt Freistil-Trainer Erol Bayram und ergänzt „Jetzt freuen wir uns auf den Kracher gegen Mainz“.

Zuvor wollen die Vfkler ihren Fans noch einmal attraktives Ringen gegen Triberg bieten. Die Gäste konnten just vor Wochenfrist gegen Schriesheim ihren ersten Saisonsieg feiern und befinden sich im sportlichen Aufwind. „Bereits der Hinkampf war sehr eng“ erinnert Erol Bayram an die Punktlandung aus der Vorrunde, als seine Schützlinge mit einem Punkt Differenz den erhofften Auswärtssieg schafften.

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto