Willkommene Abwechslung im Vorbereitungstraining

Samstag, 9. August 2014

Das Team im Ziel 16 unerschrockene Schwerathleten des VfK 07 Schifferstadt reisten zu einer Veranstaltung der ganz besonderen Art. Teambuilding stand an diesem Tag im Vorbereitungsplan von Freistiltrainer Erol Bayram und der hatte sich etwas ganz besonderes einfallen lassen. „Tough Mudder“, so nennt sich das Event, zu welchem sich die VfK’ler aufgemacht haben. Nicht nur ein Gelände- oder Crosslauf – nein – „Tough Mudder“ stellt seine Teilnehmer vor ganz besondere Herausforderungen. Ein Kampf gegen die Elemente und gegen Hindernisse, von denen man glaubt, dass Erol unter Vollspannungman sie eigentlich nicht überwinden kann. Stromleitungen mit bis zu 10 000 Volt lassen den Körper aufzucken, während Steilwände zusätzlich mit Öl und Schlamm präpariert sind, um die Querung deutlich zu erschweren. Rahman im WasserSprünge aus mehreren Metern Höhe in eiskaltes Wasser, durchkriechen dunkler Röhren die bis zur Hälfte im Schlamm liegen und noch viele andere ausgefallene Hindernisse stellten sich den Teilnehmern in den Weg. „Du kannst die Hindernisse zum Großteil nicht alleine bewältigen“, so der Coach, der sich selbst auf die 18 Km Aydin an den Ringenlange Strecke wagte. „Ich wusste, dass wir da als Team funktionieren müssen, um alle Aufgaben zu bewältigen“, so der Trainer weiter „und das war das Ziel dieser Trainingseinheit“. So eine Aktion soll die Jungs zusammen schweißen, eben eine echte Teambuilding-Maßnahme. „Wir musste teilweise an unsere Grenzen gehen“, resümierte Marvin Scherer nach dem Zieleinlauf. „Ich hatte ab Kilometer 12 Wadenkrämpfe, aber die Jungs haben mich derart motiviert und unterstützt, dass ich es auch geschafft habe“, so ein sichtlich stolzer Etka Sever, den man nur schwer unter seinem Schlammmantel erkennen konnte. Auch Neuzugang Johannes Kessel fand die Aktion eine super Sache und fügt hinzu, dass er hier seine neuen Teamgefährten noch besser und auch mal neben der Matte kennenlernen konnte. „Ich muss jetzt erst mal 2 Stunden duschen und dann mal Kopfüber im Schlammnachsehen welche Schrammen ich unter der Pampe so finde“, lautet das erste Fazit von Aydin Selimoglu und Erol Bayram fügt hinzu: „Ich bin stolz auf meine Jungs, wir haben hier als Team richtig gut funktioniert“. Auch Rahman Bayram fand das Ganze eine geile Abwechslung im Rahmen der Vorbereitung. Er würde es begrüßen, wenn der VfK sich im nächsten Jahr mit einer noch größeren Gruppe präsentieren würde. Vielleicht finden sich dann auch ein Paar fitte Jungs aus unserem Fanclub, die sich einer solchen Herausforderung stellen wollen.

Mit einem kalten Bier in der Hand und dem legendären orangefarbenen Tough Mudder-Stirnband auf dem Kopf machten sich die 6 stolzen Helden über den Umweg der Dusche wieder auf den Heimweg.

Unter folgendem Link könnt Ihr ein Werbevideo des Veranstalters sehen, um einen Eindruck zu diesem Event zu erhalten: Rhein Main Tough Mudder 2014

 

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto