DRL-Saison für VFK UG beendet

Nach nur vier Kämpfen muss das DRL-Team des VfK Schifferstadt seine Hoffnungen auf die Titelverteidigung begraben und scheidet als Gruppenletzter der ersten Hauptrundengruppe aus.

Die Mannschaft sei nach der letztwöchigen Niederlage in Eisleben noch unerwartet auf den dritten Rang abgerutscht und könne nun aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs mit dem KAV Eisleben nicht mehr in den weiteren Saisonverlauf eingreifen, informierte UG-Vertreter Claus Litz.
Dementsprechend werden die ursprünglich einkalkulierten Duelle gegen den KSV Ispringen und ASV Nendingen nicht stattfinden.

Alle Zuschauer, die ihre Tickets für die Heimkämpfe bereits im Paket erworben haben, könnten ihre Tickets allerdings selbstverständlich bei der bisherigen Vorverkaufsstelle Zweiradhaus Mayer, Hauptstraße 10a, Schifferstadt, zurückgeben und bekämen ihren Anteil rückerstattet, teilte Litz darüber hinaus mit.

Ringsport wird es am kommenden Samstag, 18 Uhr, dennoch zu sehen geben, wenn das VfK-Amateurteam den KSC Ludwigshafen-Friesenheim zum Derby in der heimischen Wilfried-Dietrich-Halle empfängt.

🥉Horst Lehr holt sensationell Bronze🥉

Bei den Militär-Weltspielen in China ergatterte Horst Lehr heute Morgen den dritten Rang und darf sich nach Platz fünf der Militär-WM im vergangenen Jahr nun endlich über eine Medaille freuen. In einem namhaften Teilnehmerfeld setzte sich der VfK’ler zunächst gegen den amtierenden Gewinner der European Games sowie Europameisterschaftsdritten Mahir Amiraslanov (AZE) durch, welcher verletzungsbedingt aufgeben musste, ehe im Viertelfinale eine deutliche Niederlage gegen den starken Nordkoreaner Un Gwang Pak folgte. Da dieser souverän ins Finale einzog, bekam Lehr seine zweite Chance, um einen Podestplatz zu kämpfen und nutzte diese eindrucksvoll. Die Hoffnungsrunde überstand der junge Schifferstadter zunächst mühelos. Im Anschluss wartete dann kein Geringerer als der WM-Dritte von 2017 und aktueller U23-Europameister Andrej Yatsenko, welchen Lehr phänomenal mit 15:6 auspunktete und sich mit spektakulären Szenen zu einem der größten Erfolge seiner noch jungen Karriere rang.

💪Herzlichen Glückwunsch Horst!💪

 

Amateure verlieren Top-Duell

Einen für Rheinland-Pfalz-Liga-Verhältnisse überaus hochkarätigen Kampf sahen knapp 200 Zuschauer am vergangenen Samstag in der Schifferstadter Wilfried-Dietrich-Halle. Der Tabellenführer Wrestling Tigers Rhein-Nahe gastierte in der deutschen Ringerhauptstadt und setzte sich in einem hart umkämpften Duell letztlich mit 16:12 durch. Die Überraschung des Tages wurde allerdings nicht auf der Matte geboten, sondern bereits im Vorfeld. Der ehemalige Publikumsliebling und Hero der Massen Shmagi Bolkvadze kehrte nach fast dreijähriger Abstinenz zurück und feierte ein erfolgreiches Comeback. Der Leichtgewichtler trat allerdings in der Gewichtsklasse bis 80 kg an und holte entsprechend auch „nur“ zwei Zähler für seine Farben. Mamuka Kordzaia und Marcel Kasperek holten in den oberen Gewichtsklassen hingegen die volle Punktzahl, während die junge Nachwuchsriege um Rafael Fast, Kevin Mankov, Samuel Remle und Robert Kaiser den favorisierten Wrestling Tigers nicht standhalten konnten. Niclas Lieb schnupperte bei seiner 4:5-Niederlage immerhin an einem Sieg, der Christian Hermann zum Abschluss des Kampfabends in eindrucksvoller Art und Weise gelingen sollte. Dies reichte allerdings nicht mehr, um den Tabellenführer zu bezwingen. Dennoch zog Griechisch-römisch-Trainer Markus Scherer ein positives Fazit. „Gerade für unsere zahlreichen jungen Athleten war der heutige Kampf sehr wichtig und wird diese in ihrem Lernprozess auch weiterbringen“ ist sich Scherer sicher.

Amateure: Spitzenduell in der Wilfried-Dietrich-Halle

Während das DRL-Team am kommenden Wochenende pausiert, steht die Amateurmannschaft des VfK am Samstag, 19.30 Uhr, vor einer echten Mammutaufgabe. Der Tabellenzweite empfängt den noch ungeschlagenen Spitzenreiter Wrestling Tigers Rhein-Nahe zum absoluten Topkampf der Rheinland-Pfalz-Liga in der heimischen Wilfried-Dietrich-Halle.
Bereits die Platzierungen beider Teams versprechen einen durchaus hochklassigen Kampfabend, wenngleich die Gäste dennoch die Favoritenrolle innehaben dürften. Die Tigers haben ihre Ambitionen auf die Meisterschaft bereits im Vorfeld der Runde offen kommuniziert und untermauern diese bisher eindrucksvoll. Sechs Kämpfe, sechs Siege und ein nahezu angsteinflößendes Punkteverhältnis von 184:17 bestätigen die Vormachtstellung des Tabellenführers, dem sich der VfK jedoch keineswegs beugen möchte. “Wir ringen voll auf Sieg“, gibt sich Griechisch-römisch-Trainer Markus Scherer kämpferisch und ist dabei überzeugt von seiner jungen Staffel. “Natürlich müssen die Jungs Schwerstarbeit verrichten, um dem Favoriten ein Bein zu stellen, aber wir haben vollstes Vertrauen und womöglich noch das ein oder andere personelle Ass im Ärmel“, so Scherer, der erneut mit den beiden Top-Athleten Mamuka Kordzaia und Marcel Kasperek planen kann. Diese sollen die Schifferstadter Nachwuchstalente anführen und die Richtung vorgeben.
Nur wenig hilfreich war dahingehend die Generalprobe vergangene Woche, als die KG Pirmasens-Fehrbach in Schifferstadt gastierte. Lediglich vier von neun Athleten brachten die Pirmasenser auf die Matte, was den VfK’lern die Gelegenheit nahm, sich optimal auf das bevorstehende Highlight einzustimmen. Dies geschah nun allerdings in der laufenden Trainingswoche, welche Scherer als besonders einstufte. “Die Anspannung ist spürbar, die gesamte Mannschaft freut sich auf das Aufeinandertreffen und dementsprechend trainieren die Jungs auch“, fiebert der Coach dem Spitzenduell entgegen.

Hauptsponsoren:

Union Bau Lotto