Bronze die Dritte – Chamizo holt die Dritte Medaille in Rio

Weltmeister, Europameister – aber Gold bleibt ihm (noch) verwehrt. Frank Chamizo, der in Kuba geborene und für Italien ringende Freistilkünstler, holte sich in der Gewichtsklasse bis 65 Kilogramm die Bronzemedaille. Im ersten Kampf des Olympischen Turniers erkämpfte sich der VfKler ein 3:1 über den Armenier Safaryan. Bereits im Viertelfinale wurde es dramatisch. 0:3 lag Chamizo gegen den Georgier Zurabi Iakobishvili bis 30 Sekunden vor Kampfende zurück – dann kam die große Aufholjagd des Freistilkünstlers. Zweimal ein 1, dann die 2 brachten dem VfKler in letzter Sekunde den 4:3 Erfolg und damit den Einzug ins Halbfinale.
Dort hieß der Gegner Toghrul Asgarov aus Azerbaidschan. Für viele Experten das vorweggenommene Finale. Asgarov, der Titelverteidiger, hatte bereits bei Olympia 2012 in London Gold geholt und Chamizo bei den Europaspielen 2015 in Baku mit 4:2 besiegt. In Rio erwischte Franky den besseren Start führte zu Beginn der zweiten Halbzeit noch 4:3, doch der Azerbaidschaner drehte den Kampf in der letzten Minute und ging seinerseits mit 6:4 in Führung. Jetzt versuchte der 24jährige VfKler noch einmal  alles, zog nach einem nicht gewerteten Angriff den Videobeweis – die letzte Chance. Da die Challenge vom Kampfgericht abgelehnt wurde, erhielt Asgarov einen weiteren Punkt zum 7:4 Endstand.

Es blieb der Kampf um Bronze:  Gegner war der US Amerikaner Frank Aniello Molinaro. Es entwickelte sich wieder ein spannender Kampf. Molinaro führte mit 2:1 Punkten, dann drehte Franky auf und holte sich über das 4:3 schließlich mit 5:3 die Bronzemedaille.

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto