Bronze für Kudla und Sever – Levai holt EM-Gold

Bei den U 23 Europameisterschaften im ungarischen Szombathely schafften Ringer des VfK Schifferstadt drei Medaillen. Etka Sever und Denis Kudla holten sich die Bronzemedaille und Lokalmatador Zoltan Levai schaffte in der 75 Kilogramm Kategorie gar den Titel.

Große Medaillenhoffnungen ruhten im Vorfeld nach dem Titel im Vorjahr auf Etka Sever im Halbschwergewicht bis 98kg. Gleich zum Auftakt traf er allerdings auf den Finnen Kuosmanen, dem er bereits vor wenigen Wochen bei den Thor Masters in Dänemark unterlag. Nüchtern betrachtet, macht der Finne das Beste aus den aktuellen Regeln im griechisch-römischen Stil. Seine körperliche Statur bringt ihm große Vorteile im Standkampf und nach dem Wegfall der angeordneten Bodenlage, sind ihn diese Regeln wie auf den Leib geschneidert. Wie so häufig an diesem Wettkampftag endete auch dieses Match ohne technische Wertung, mit dem glücklicheren Ende für Kuosmanen. Mit 2:1 zog er am Ende ins Viertelfinale ein und Etka musste auf dessen Finaleinzug hoffen. Da der Finne zwar seine Schwierigkeiten in den folgenden Matches hatte, sich am Ende aber immer mit einer Mischung aus Glück und Geschick durchsetzte, durfte Etka am Mittag in der Hoffnungsrunde erneut an den Start gehen.

Dort musste er den Bulgaren Kiril Milov aus dem Weg räumen um ins kleine Finale einzuziehen. Etka dominierte den Kampf von Beginn weg und lag schnell 5:0 in Front. Es folgte ein kurzer Schreckmoment, denn Milov bekam Etka in der Kopfklammer zu fassen und verkürzte auf 4:6. Nach kurzer Behandlungspause fand Sever jedoch zurück in den Kampf und konnte wieder einen beruhigenden Vorsprung herausarbeiten. Nach sechs Minuten zeigte die Anzeige einen 11:6 Punktsieg und somit den Einzug in den Bronzekampf. Hier wartete am Abend der Ukrainer Mykola Krysov.

Beiden Athleten war die enorme Anspannung deutlich anzumerken und so verlief die erste Minute ereignislos. Nach einem Punkt aufgrund Krysovs Passivität lag Etka anschließend in Front, als der Ukrainer kurz vor der Pause noch eine Verwarnung aufgrund von wiederholten Finger und Handgelenk greifen erhielt, war die Medaille ganz nah. Clever verwaltete Sever seinen Vorsprung im zweiten Kampfabschnitt und überließ dem Ukrainer keine technische Wertung. Einzig aufgrund des passiven Agierens von Etka konnte Krysov noch etwas verkürzen, Bronze ließ sich Etka allerdings nicht mehr nehmen. Nach sechs Minuten lautete das Endergebnis 3:2 und Sever ließ sich von seinen Teamkollegen zu Recht feiern.

Denis Kudla (85 kg) hat Bronzeränge gebucht, vor einem Jahr erkämpfte er den 3. Platz bei den Europameisterschaften der Männer in Riga (LAT) und auch kurz vor den Olympischen Spielen in Rio stand Kudla beim Grand Prix von Deutschland, der Generalprobe für die Olympischen Spiele, auf Rang drei der Ergebnisliste. In Rio dann die Sensation, der Modellathlet aus der Pfalz holte die Bronzemedaille aus dem olympischen Feuer.
Die U-23-Europameisterschaft in Szombathely (HUN) war für Kudla der erste Titelkampf nach Rio, auch da stand der Sportsoldat auf dem Bronzerang.
Als Olympia-Dritter ging Denis Kudla in dieser Altersklasse der U-23, die die Lücke zwischen Junioren und Männern schließen soll, mit Favoritenstatus ins Rennen. Er gewann in der Qualifikation mit 5:0 gegen den Aserbaidschaner Arif Niftullayev und fertigte mit dem gleichen Ergebnis im Achtelfinale auch den Griechen Dimitrios Tsekeridis ab. Knapp ging es danach gegen den Junioren-Vizeweltmeister des Vorjahres Ali Cengiz (TUR) beim 4:3-Erfolg des DRB-Ringers zu. Es entwickelte sich ein abwechslungsreicher Kampf, nach früher Führung geriet Denis kurz nach der Pause in Rückstand, konnte diesen allerdings umgehend wieder in einen Vorsprung umbiegen. Nach sechs Minuten setzte sich Kudlas Abgeklärtheit durch und er siegte mit 4:3 durch und stand somit im Halbfinale.  In der Vorschlussrunde gab es dann gegen den späteren Sieger Zakarias Berg mit 1:2 Wertungspunkten eine knappe Niederlage. In einem ereignisarmen Kampf gegen Zakarias Berg aus Schweden war das Glück diesmal nicht auf Denis Seite. Nach sechs Minuten Kampfzeit siegte Berg knapp mit 2:1. Im Kampf um Bronze setzte sich Denis Kudla mit 2:1 gegen den Lokalmatadoren Erik Szilvassy (HUN) durch.

 

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto