Doppeltes Derby

Das kommende Wochenende hat es in sich für die VfK-Staffel. Innerhalb 24 Stunden stehen gleich zwei Derby auf dem Programm. Zunächst gastieren die Schützlinge um das Trainerduo Erol Bayram und Markus Scherer beim saarländischen Erzrivalen früherer Tage, dem KSV Köllerbach (Kampfbeginn: Samstag, 19.30 Uhr), wenige Stunden später kommt dann der ASV Mainz 88 in die Wilfried Dietrich Halle (Kampfbeginn: Sonntag, 17.00 Uhr, bereits ab 15.30 Uhr kämpft die zweite Mannschaft des VfK ihr Rheinland-Pfalz Liga Duell gegen den ASV Mainz III).

Auch wenn mit Blick auf die Tabelle die ganz große Spannung fehlt – die vier Halbfinalplätze sind vergeben und weder Köllerbach, Mainz noch der VfK sind dabei – Brisanz bergen die Lokalderbys allemal.
Wie wichtig es auch für den ASV Mainz ist, die Vormachtstellung in Rheinland-Pfalz inne zu haben, zeigt ein Blick auf deren Aufstellung aus der Vorrunde. Beim 15:9 Erfolg feierten die vom Ex-VfKler David Bichinashvilli trainierten Mainzer ihren ersten Saisonsieg, boten damals zum ersten (und zum letzten) Mal ihre Bestbesetzung auf.

„Mainz will auch in Schifferstadt gewinnen, wir wollen und werden das verhindern“ richtet Trainer Markus Scherer die Kampfansage Richtung Landeshauptstadt. Die Ringsportfreunde wird es freuen.

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto