Klasseleistung fehlt am Ende die Krönung

Tolle Kämpfe, prächtige Stimmung und am Ende ein Favorit, der sich etwas glücklich, aber nicht unverdient durchsetzen konnte. Der VfK unterlag in eigener Halle Meisterschaftstopfavorit KSV Aalen knapp mit 10:13 Punkten und zog sich dabei mehr als achtbar aus der Affäre. Beide Mannschaften zeigten Ringen vom Allerfeinsten – der Einzige, der bei der Galavorstellung auf der Matte nicht mithalten konnte, war Kampfrichter Michael Faller.

„Wir hatten mit einem deutlicheren Erfolg gerechnet, Schifferstadt hat sehr stark dagegen gehalten“ anerkannte Aalens Coach Patrick Nuding die tolle Leistung der VfK-Staffel an. Vor dem letzten und alles entscheidenden Kampf, schnupperten die Scherer/Bayram – Schützlinge beim Zwischenstand von 10:10 sogar an der Sensation – aber dann schickte Aalen mit Soner Dermitas den Bronzemedaillengewinner von Rio auf die Matte.

Zuvor sahen die Zuschauer absolute Topkämpfe. Etka Sever lieferte sich mit Nationalmannschaftskollege Ramsin Azizsir ein Duell auf Augenhöhe. Beide schafften jeweils eine spektakuläre Viererertung – für die Entscheidung sorgte aber Kampfrichter Faller, der in der Schlussminute dem Aalener zwei mehr als fragwürdige Punkte zusprach. „Eine krasse Fehlentscheidung“ meinte VfK-Coach Erol Bayram. „Sehr unglücklich“ kommentierte Aalens Coach Nuding die Szene. Weil Markus Scherer seinem Unmut lautstark Luft verschaffte, wurde er vom sichtlich überforderten Kampfrichter mit der Roten Karte bestraft.

Das Highlight aus VfK-Sicht zündete dann im neunten Kampf der erst 20jährige Ungar Zoltan Levai, der gegen den Olympia-Dritten von 2012 und Weltmeister des Jahres 2014, Arsen Julfalakyan mit 6:0 Punkten gewann, dabei ebenfalls eine sehenswerte Viererwertung einstrich.

Heimmannschaft
Gastmannschaft
VFK 07 Schifferstadt  (Verein)
10
KSV Aalen 05   (Verein)
13
Wettkampfstätte Wilfried Dietrich Halle, Schifferstadt
Kampfrichter: Michael Faller
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Gr.-röm. 57 Nedyalko Petrov Mariusz Los 0:2 PS 0:4 06:00
Freistil 61 Aytug Yilmaz Recep Topal 0:4 SS 0:4 00:34
Gr.-röm. 66A Shmagi Bolkvadze Deniz Menekse 3:0 PS 8:0 06:00
Freistil 66B Maxim Perpelita Koray Karaman 4:0 16:0 02:10
Gr.-röm. 75A Zoltan Levai Arsen Julfalakyan 2:0 PS 6:0 06:00
Freistil 75B Miroslav Kirov Soner Demirtas 0:3 PS 0:10 06:00
Gr.-röm. 86A Ilyas Özdemir Mateusz Wolny 0:1 PS 1:2 06:00
Freistil 86B Patryk Dublinowski Radoslaw Marcinkiewicz 0:2 PS 1:5 06:01
Gr.-röm. 98 Etka Sever Ramsin Azizsir 0:1 PS 4:6 06:00
Freistil 130 Oldrik Wagner Erik Thiele 1:0 PS 1:1 06:00

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto