Lehrs Olympia-Traum muss ruhen

Bei seiner ersten Weltmeisterschaft der Männer startete Horst Lehr vergangene Woche in Nur-Sultan, verpasste mit nur einem Sieg jedoch die vorderen Plätze und die damit einhergehende Olympia-Qualifikation.
Der Schifferstadter gewann sein Auftaktduell gegen Daniel Popov (Israel) mit 6:2 und stand anschließend im Achtelfinale, wo er auf den kasachischen Vizeweltmeister des vergangenen Jahres, Nurislam Sanayev, traf.
Leider reichte es gegen späteren WM-Drittplatzierten nicht zu einem weiteren Sieg und unterlag deutlich mit 0:7. Dennoch konnte sich der VfK’ler zumindest kurzzeitig weiterhin Hoffnungen machen, dass der Kasache seinerseits das Finale erreicht und Horst Lehr erneut hätte eingreifen dürfen. Dies blieb der Schifferstadter Zukunftshoffnung allerdings verwehrt, da sich Suleyman Atli (Türkei) im Halbfinale gegen den Kasachen durchsetzte und somit auch das Turnier für Horst Lehr endete.

Dennoch präsentierte sich der deutsche Meister bei seinem ersten Auftritt auf dieser großen Bühne bemerkenswert und hat bei den kommenden Qualifikationsturnieren womöglich erneut die Chance auf das Olympiaticket.

Hauptsponsoren:

Union Bau Lotto