Mit Rückenwind und den Abaraaden zum Lokalderby

Der Blick auf die Tabelle täuscht: Wenn der VfK am kommenden Samstag zum Lokalderby beim Tabellenschlusslicht ASV Mainz 88 antritt, gelten die Scherer/Bayram Schützlinge keinesfalls als der klare Favorit. „Das wird wieder ganz eng“ erwartet griechisch-römisch Trainer Markus Scherer ein Duell auf Augenhöhe. Auch, oder gerade weil die Mainzer noch ohne Punktgewinn sind …

„Wir  wollen endlich den ersten Sieg feiern“ erklärte denn auch ASV-Coach David Bidschinashvilli. Der Ex-VfKler will unbedingt in eigener Halle punkten. Mainz hat bei vier Saisonkämpfen viermal verloren, vor allem zuhause aber immer knapp. „In Adelhausen haben sie zuletzt eine ganz schwache Mannschaft aufgestellt, das werden sie sich vor eigenem Publikum nicht erlauben können“ erwartet VfK-Coach Markus Scherer eine Mainzer Staffel in Bestbesetzung.

Während die Mainzer vor eigenem Publikum endlich punkten wollen, dürfen sich auch die VfKler der Unterstützung ihrer Fans sicher sein. Die Abaraade werden mit einem

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto