Niederlage in Mainz ist herber Rückschlag

Der VfK muss einen herben Rückschlag im Rennen um das angestrebte Halbfinale in der eingleisigen Ringer-Bundesliga verkraften. Die Scherer/Bayram – Staffel unterlag beim bis dato punktlosen Tabellenschlusslicht ASV Mainz. deutlich mit 15:9. Nachdem Etka Sever im zweiten Kampf des Abends den favorisierten Kasim Aras dank einer sehenswerten Technik aus dem Stand mit 4:0 besiegt hatte, schienen die VfKler auf Erfolgskurs. In der zweiten Halbzeit kam aber dann der große Einbruch.

Im ersten Kampf nach der Pause musste Bronzemedaillengewinner Denis Kudla seinem Trainingsrückstand Tribut zollen und unterlag dem starken Polen Tadeusz Michalik mit 0:8 Punkten. Als Mirolslav Kirov, der einen ganz schwachen Tag erwischt hatte, Olegk Motsalin mit 2:4 unterlag, war die VfK-Niederlage praktisch besiegelt.

 

ASV Mainz 88  (Verein)
15
VFK 07 Schifferstadt  (Verein)
9
Wettkampfstätte Sporthalle am großen Sand, Obere Kreuzstrasse 9-13, 55120 Mainz
Kampfrichter: Michael Faller
Stilart Gewicht Name Name Punkte Wertung Zeit
Freistil 57 Andriy Yatsenko Horst Lehr 4:0 16:0 01:53
Gr.-röm. 61 Ilir Sefaj Marvin Scherer 4:0 SS 14:0 03:18
Freistil 66A Daniel Meiser Frank Chamizo 0:4 SS 0:8 02:04
Gr.-röm. 66B Konstantin Stas Shmagi Bolkvadze 0:2 PS 0:6 06:00
Freistil 75A Olegk Motsalin Miroslav Kirov 1:0 PS 4:2 06:00
Gr.-röm. 75B Balint Korpasi Zoltan Levai 2:0 PS 5:0 06:00
Freistil 86A Konstantin Völk Taimuraz Friev 0:1 PS 1:2 06:00
Gr.-röm. 86B Tadeusz Michalik Denis Kudla 3:0 PS 8:0 06:00
Freistil 98 Gabriel Seregelyi Oldrik Wagner 1:0 PS 3:3 06:00
Gr.-röm. 130 Kasim Aras Etka Sever 0:2 PS 0:4 06:00

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto