Rückrundenstart gegen Aalen

Der VfK startet mit einem Heimkampf gegen den KSV Aalen in die Rückrunde der eingleisigen Ringer-Bundesliga. Die Ostalbbären kommen am kommenden Samstag in die Wilfried Dietrich Halle (Kampfbeginn: 19.30 Uhr, ab 18 Uhr bestreitet die zweite Mannschaft ihren Regionalligakampf gegen den AC Oberstein).

Für die Schützlinge des Trainerduos Markus Scherer und Erol Bayram ist nach der jüngsten Niederlagenserie das Erreichen des angestrebten Halbfinales in weite Ferne gerückt. Aalen indes steuert als Tabellenzweiter auf sicherem Halbfinalkurs. Die Karten sind also klar verteilt, der Gast aus Aalen gilt als Favorit.

Und dennoch – Trainer Erol Bayram gibt sich kämpferisch. „Die Liga ist sehr ausgeglichen, Jeder kann Jeden schlagen – und wir wollen nun Aalen besiegen“.

Mit dem Rückrundenauftakt geht naturgemäß auch der Stilartenwechsel einher, will heißen: In der beiden unteren und den beiden oberen Gewichtsklassen werden nunmehr die Stilarten gewechselt. Etka Sever darf in seiner 98 Kilogramm-Klasse anteretn, Oldrik Wagner rückt ins Freistil-Schwergewicht. Gut möglich aber auch, dass Ralf Böhringer diese Gewichtsklasse besetzen wird.

In den unteren Gewichtsklassen könnten Marvin Scherer und Levan Metrevelli die Gewichtsklassen tauschen. Möglicherweise tauchen aber auch hier zwei neue Ringer auf.

Wie immer gilt: Das Geheimnis um die Mannschaftsaufstellung wird erst auf der Waage gelüftet.

Premium-Sponsoren:

Thuega AVIA Sparkasse Volksbank Lotto